Home  |  Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap

Pflegeversorgung

Die Kurzzeitpflege am St. Agatha Krankenhaus Köln arbeitet nach dem Modell von Monika Krohwinkel.

Das Modell der "Aktivitäten und existenziellen Erfahrungen des Lebens" (AEDL) entwickelte sich weiter und wird heute als “Die ganzheitliche, fördernde Prozesspflege” bezeichnet. Pflegerisches Handeln verfolgt konkrete Zielsetzungen. In Anlehnung an Monika Krohwinkel umfasst die pflegerische Zielsetzung folgende Teilziele:

1. Erhalten
2. Fördern und befähigen
3. Stabilisieren und Wiedererlangen von Wohlbefinden und Selbstbestimmung

Die prinzipielle pflegerische Hilfeleistung umfasst:

1. Im Interesse der Person handeln
2. Für eine sichere Umgebung sorgen
3. Die Person begleiten und fördern
4. Sie beraten und anleiten

Bei Gästen, bei denen es sinnvoll und notwendig ist, werden „spezielle ergotherapeutische Maßnahmen“ der Pflegeplanung durchgeführt.
 
 

Leistungen der Behandlungspflege innerhalb des Leistungsspektrums der Kurzzeitpflege

  • Ernährung durch Sondenkost:
    PEG- Versorgung
  • Infusionstherapie: hier nur subkutan (s.c.)
    Überwachung von Infusionen zur Flüssigkeitssubstitution
  • Medikamentöse Versorgung:
      s. c. (subkutane) Injektion
      i. m. (intramuskuläre) Injektion
  • Versorgung bei Insulin-/Morphinpumpe
  • Versorgung von lnkontinenz:
      Versorgung aller gängigen Harnableitungssysteme,
      Versorgung aller gängigen Stuhlableitungssysteme
  • Verbandwechsel: Alle Wunden werden von einer Wundexpertin begutachtet und verbunden.
      Steriler Verbandwechsel 
  • Versorgung von Dekubitalgeschwüren

 

 

© 2011 St. Agatha Krankenhaus, Köln, gGmbH | Feldgärtenstraße 97 | 50735 Köln | Telefon: 0221 / 7175 - 0 | Fax: 0221 / 7175 - 1119