Home  |  Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap

Leistungsspektrum

Wen behandeln wir?

Wir behandeln alle erwachsenen Patienten ab dem 18. Lebensjahr mit funktionellen und seelischen Erkrankungen aus dem gesamten Feld der Psychosomatik, für die eine Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich ist.


Wie ist unsere Abteilung aufgebaut?

Wir arbeiten in mehreren Bereichen, die den speziellen Anforderungen an eine individuelle Behandlung gerecht werden:


Auf der Station Hermann-Josef werden überwiegend Patienten ab dem mittleren Lebensalter behandelt, besonders mit körperlichen Leiden, die eine seelische (Mit-)Ursache haben.

Zu den Störungsbildern im Einzelnen >>


Auf der Station Monika werden vorwiegend jüngere Patienten mit Essstörungen sowie mit verschiedenen anderen psychosomatischen Erkrankungen behandelt.

In besonderen Fällen oder Krisen, in denen eine Behandlung auf unseren psychosomatischen Stationen (noch) nicht möglich ist, behandeln wir psychosomatische Patienten nach verfügbarer Kapazität vorwiegend auf einer Station der Inneren Medizin.

In Zusammenarbeit mit den weiteren Fachabteilungen für Innere Medizin, Plastische Chirurgie, Chirurgie und Anästhesiologie sowie insbesondere der Einheit für multimodale Schmerztherapie behandeln wir außerdem Patienten im gesamten Krankenhaus.

Patienten, bei denen eine Suchterkrankung, eine akute Psychose oder andere akute lebensgefährdende Erkrankungen im Vordergrund stehen, behandeln wir nicht.

Zu Essstörungen im Einzelnen >> 


Welche Therapieangebote gibt es in der Psychosomatischen Abteilung?


Wir behandeln unsere Patienten stationär, mit einem individuell auf den optimalen Therapieerfolg abgestimmten Angebot. Die Behandlungsdauer hängt von Erfordernis und Verlauf ab und umfasst in der Regel zwischen 2 und 12 Wochen.

Wir beziehen in unserer psychosomatischen Behandlung die körperlichen, seelischen, familiären und sozialen Gesichtspunkte der Krankheit ein und schaffen so einen umfassenden, ganzheitlichen Ansatz zur Heilung.

Wir behandeln mit einem psychodynamischen Verständnis psychosomatischer Erkrankungen auf psychoanalytischer/tiefenpsychologischer Grundlage. Dabei beziehen wir verschiedene weitere verhaltensorientierte und systemische Methoden und Ansätze mit ein, z.B. störungsspezifische Elemente bei Essstörungen, Familien- und Paartherapie, traumatherapeutische Methoden, Entspannungstraining nach Jacobson, Aromapflege und falls erforderlich, Physikalische Therapie.

Zu den Therapieangeboten im Einzelnen >>

© 2011 St. Agatha Krankenhaus, Köln, gGmbH | Feldgärtenstraße 97 | 50735 Köln | Telefon: 0221 / 7175 - 0 | Fax: 0221 / 7175 - 1119